In unserem Kern sind wir liebende, vebundene, freudige, kreative Wesen mit einem tiefen Wissen um soziale Werte und herzliche Verbundenheit.

Wir müssen uns nicht anstrengen, wir müssen nicht noch etwas lernen oder schaffen. Einzig zulassen was in uns ist, was wir sind und wie wir gemeint sind ist die Lösung. Wir sind so viel mehr, so viel größer als wir glauben.

 

 

"Wir sind keine Menschen, die eine spirituelle Erfahrung machen, sondern wir sind spirituelle Wesen, die erfahren, Mensch zu sein."

(Pierre Teilhard de Chardin)

 

Und wir sind aber auch Wesen die durch Erfahrungen und verschiedene andere Umstände konditioniert sind. Unser Unbewusstes steuert uns zu 95%. Hier zähle ich ebenso vererbte Muster und Traumata dazu wie pränatale Prägungen und kollektive Strömungen. Und doch sind wir mehr und mächtiger als unsere Konditionierungen.

 

Wenn wir in unserem ursprünglichen Ausdruck behindert sind legen wir uns Masken zu, Verhaltensweisen, Ängste und Vorstellungen mit denen wir uns identifizieren, die aber nicht unbedingt unserem innersten Wesen entsprechen. Unbewusst ignorieren wir, was wir an uns selbst nicht akzeptieren können und vermeiden, was uns emotionalen Schmerz bereiten könnte.

Ziel meiner Arbeit ist zu entdecken wer wir sind und uns die Erlaubnis zu geben, auf heilsame Art zu leben, was in uns ist.

 


 

EIN PAAR GEDANKEN ZUR FREIHEIT

 

"Liebe und tue was du willst"

Augustinus von Hippo

 

"Freiheit ist da wo alles genommen ist was zu mir gehört

und alles gelassen ist was nicht das meine ist"

aus einem Traum von Andreas Krüger

 

"Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt.

Immanuel Kant